Darfur (Sudan), 13. April 2016 : Fünf Bundesstaaten / Autonome Region

Gebiet Darfur (Sudan)
┗━ Stellung Staatsteil (Sudan) wird Staatsteil mit Autonomie (Sudan)
Datum
Vorlage Fünf Bundesstaaten / Autonome Region
┗━ Fragemuster 2 Optionen als Alternativfrage
┗━ Abstimmungstyp Plebiszit → durch Exekutive → bindend → Stufe: Selbstbestimmung
Ergebnis Fünf Bundesstaaten angenommen
┗━ Mehrheiten gültige Stimmen
Stimmberechtigte 3'535'281
Stimmbeteiligung 3'207'598 90,73%
Stimmen ausser Betracht 53'702
Gültige (= zählende) Stimmen 3'153'896
┗━ Fünf Bundesstaaten 3'081'976 97,72%
┗━ Autonome Region 71'920 2,28%
Medien Stimmzettel
Bemerkungen Nach jahrelangem Bürgerkrieg unterzeichnen die meisten Konfliktparteien am ein Abkommen, das u. a. bis Juli 2010 eine Volksabstimmung über die Bildung einer Region Darfur anstelle der drei bisherigen Bundesstaaten vorsieht. Eine Übergangsbehörde (Darfur Regional Authority) soll die Region bis zur Abstimmung verwalten. Ende 2010 stellt Präsident Bashir die Abstimmung für 2011 in Aussicht und setzt sie am das Datum auf 1./ fest. Im Mai 2011 will sie die drei Bundesstaaten im Darfur auf fünf erweitern, was auf Widerstand der Rebellen stösst. Wegen des anhaltenden Bürgerkriegs setzt die Regierung die Abstimmung wenige Tage vor dem geplanten Datum auf unbestimmte Zeit aus. Die neuen Bundesstaaten werden anfangs 2012 gegründet: nun gibt es Nord-, Ost-, Süd-, West- und Zentraldarfur.

Im Januar 2011 spricht sich der Südsudan, der an Darfur grenzt, für die Unabhängigkeit aus, die am in Kraft tritt.

Der Vertrag von Doha von 2011 unternimmt einen neuen Anlauf für die Abstimmung. Präsident Bashir erlässt dafür im November 2015 ein neues Dekret. Die Wahlkommission gibt das Abstimmungsdatum am bekannt: 11. bis . Die Wählerregistrierung findet vom 8.2. bis statt. Die Stimmenden wählen auf dem Stimmzettel zwischen "fünf Hütten" für die fünf bisherigen Bundesstaaten und "einer Hütte" für die Region. Das Ergebnis wird Teil der sudanesischen Verfassung.

Die Abstimmung dauert vom 11. bis . Endergebnis der Wahlkommission vom .

Quellen
Vollständigkeit Endergebnis
Letzte Änderung