Ungarn, 26. November 1989 : Wahl des Präsidenten durch das neue Parlament

Gebiet Ungarn
┗━ Stellung unabhängiger Staat
Datum
Vorlage Wahl des Präsidenten durch das neue Parlament
┗━ Fragemuster Entscheidungsfrage
┗━ Abstimmungstyp Fakultatives Referendum → durch Volk → bindend → Stufe: Gesetz
Ergebnis angenommen
┗━ Mehrheiten gültige Stimmen
Stimmberechtigte 7'799'059
Stimmbeteiligung 4'526'602 58,04%
Stimmen ausser Betracht 242'630
Gültige (= zählende) Stimmen 4'283'642
┗━ Ja-Stimmen 2'145'023 50,07%
┗━ Nein-Stimmen 2'138'619 49,93%
Medien Stimmzettel
Bemerkungen Während des Runden Tisches wird das Wahlgesetz so geändert, dass auf Antrag von 50'000 Stimmberechtigten das Parlament ein Gesetz behandeln muss, und auf Antrag von 100'000 eine Volksabstimmung darüber stattfindet. Die Oppositionsparteien sind mit den Kompromissvorschlägen der regierenden Sozialistischen Partei (MSZMP) unzufrieden und sammeln bis Mitte Oktober 140'000; dissidente MSZMP-Mitglieder steuern weitere 60'000 Unterschriften bei, so dass das Quorum komfortabel erreicht wird. Versuche, die Unterschriften im Parlament für ungültig zu erklären lassen, scheitern.

Das Parlament mit MSZMP-Mehrheit lenkt bei den Fragen 2 bis 4 ein, und beharrt nur bei der Präsidentenwahl auf eine sofortige Durchführung.

Die Summe der gültigen und ungültigen Stimmzettel enstpricht nicht den abgegebenen Stimmzetteln.

Abstimmungsfrage:
"Soll der Präsident der Republik vom neuen Parlament gewählt werden?"
"Csak az országgyűlési választások után kerüljön-e sor a köztársasági elnök megválasztására?"

Quellen
Vollständigkeit Endergebnis
Letzte Änderung