Narva (Estland), 15. Juli 1917 : Vereinigung mit dem Umland

Gebiet Narva (Estland)
┗━ Stellung Staatsteil (Russland) wird Staatsteil (Estland)
Datum
Vorlage Vereinigung mit dem Umland
┗━ Fragemuster Entscheidungsfrage
┗━ Abstimmungstyp Plebiszit → durch Regierung → ad hoc → Stufe: Selbstbestimmung
Ergebnis angenommen
┗━ Mehrheiten gültige Stimmen
Stimmberechtigte ---
Stimmbeteiligung --- --- %
Stimmen ausser Betracht ---
Gültige (= zählende) Stimmen 12'155
┗━ Ja-Stimmen 11'854 97,52%
┗━ Nein-Stimmen 301 2,48%
Bemerkungen Die Stadt Narva untersteht seit jeher einem besonderem Verwaltungsstatus, auch ist das heutige Narva auf mehrere ehemalige Gouvernements verteilt. Die Bevölkerung Narvas und seines Umlands ist gemischt estnisch, russisch und deutsch.

Nach der Februarrevolution 1917 übernehmen am ( jul.) Revolutionäre die Macht. Die provisorische russische Regierung erlässt am ( jul.) ein Autonomiestatut für Estland. Am ( jul.) will sich Narva vom Bezirk Jamburg trennen. Der lokale Sowjet setzt am ( jul.) eine Volksabstimmung auf den ( jul.) über die Vereinigung mit dem Umland an; der Beitritt zum neuen Estland steht noch nicht zur Debatte. Der im Mai und Juni 1917 gewählte Landtag tritt im Juli erstmals zusammen.

Fortsetzung im Dezember 1917

Quellen
Vollständigkeit Endergebnis
Letzte Änderung