San Marino, 3. Juli 2005 : Höchstens zwei Vorzugsstimmen bei Wahlen

Gebiet San Marino
┗━ Stellung unabhängiger Staat
Datum
Vorlage Höchstens zwei Vorzugsstimmen bei Wahlen
┗━ Fragemuster Entscheidungsfrage
┗━ Abstimmungstyp Initiative → durch Volk → bindend → Stufe: Gesetz → allgemeine Anregung
Ergebnis verworfen
┗━ Mehrheiten gültige Stimmen, 32% der Stimmberechtigten
Stimmberechtigte 31'695
Stimmbeteiligung 6'880 21,71%
Stimmen ausser Betracht 254
┗━ Leere Stimmen 153
┗━ Ungültige Stimmen 101
Gültige (= massgebende) Stimmen 6'626
┗━ Ja-Stimmen 5'027 75,87%
┗━ Nein-Stimmen 1'599 24,13%
Bemerkungen Im Februar 2005 reichen die Popolari Sammarinesi 10 Gesetzesinitiativen für politische Reformen ein. Das Quorum beträgt 1,5% der Stimmberechtigten, also etwa 480 Unterschriften. Am erklärt das Collegio Garante della Costituzionalità delle Norme nur 4 davon für zulässig. Die Capitani Reggenti (Staatsoberhäupter) legen das Datum am fest. Die Urnen sind von 7.00 bis 20.00 geöffnet.

Verworfen, weil die Ja-Stimmen nicht 32% (10'142) der Stimmberechtigten ausmachen.

Abstimmungsfrage:
"Vuole che l'elettore, in occasione delle elezioni politiche, possa manifestare la preferenza per un massimo di due candidati appartenenti alla lista prescelta?"

Gleichzeitig mit Regierungsmitglieder auch von ausserhalb des Parlaments
Beteiligungsquorum von 40% bei Gesetzesinitiativen
Beteiligungsquorum von 40% bei Parlamentsplebisziten
Quellen
Vollständigkeit Endergebnis
Letzte Änderung