Palau, 4. November 2008 : Getrennte Wahl von Präsident und Vizepräsident

Gebiet Palau
┗━ Stellung unabhängiger Staat
Datum
Vorlage Getrennte Wahl von Präsident und Vizepräsident
┗━ Fragemuster Entscheidungsfrage
┗━ Abstimmungstyp Obligatorisches Referendum → durch Verfassungsrat → bindend → Stufe: Verfassung → Partialrevision (Einzelthema)
Ergebnis angenommen
┗━ Mehrheiten gültige Stimmen, 75% der Untereinheiten
Stimmberechtigte 14'196
Stimmbeteiligung --- --- %
Stimmen ausser Betracht ---
Gültige (= massgebende) Stimmen 9'629
┗━ Ja-Stimmen 6'477 67,26%
┗━ Nein-Stimmen 3'152 32,74%
Staaten 16
┗━ Annehmende Staaten 16
┗━ Verwerfende Staaten 0
Bemerkungen Siehe Vorlage 1

Dieser Vorschlag soll die gemeinsame Wahl wieder aufheben, die erst 2004 per Volksinitiative eingeführt wurde.

Ja in allen Staaten: Kayangel, Ngarchelong, Ngaraard, Ngiwal, Melekeok, Ngchesar, Airai, Aimeliik, Ngatpang, Ngaremlengui, Ngardmau, Koror, Peleliu, Angaur, Sonsorol, Hatohobei.

Abstimmungstext:
"Constitutional Proposal No. 2-253
A CONSTITUTIONAL PROPOSAL
To amend Article VIII, Section 4 of the Constitution of the Republic of Palau.
RESOLVED, that the following be agreed upon as part of the Palau Constitution.
Article VIII. Section 4 of the Constitution is hereby amended to read as follows:
"Section 4. The President and Vice President shall be elected in a nationwide election for a term of four years. The President and Vice President shall be chosen jointly by the casting by each vote of a single vote applicable to both officers. A person may not serve as a President for more than two consecutive terms."

Gleichzeitig mit Keine Doppelbürger als Präsident
Definition des Amtsantritts von Präsident und Vizepräsident
Recht auf Geschworenengericht bei schweren Verbrechen
Keine Doppelbürger als Parlamentsangehörige
Obergrenze für Diäten
Beginn und Ende einer Legislatur
Keine Amtszeitbegrenzung für Parlamentsangehörige
Trennung einer Berufungskammer vom Obersten Gericht
Verfassungsabstimmungen jederzeit
Akademische Freiheit auf allen Stufen
Doppelte Staatsangehörigkeit mit allen Staaten möglich
Einbürgerung nur für frühzeitig Adoptierte
Briefliche Stimmabgabe nur für Landesabwesende
Landerwerb für diplomatische Vertretungen
Landerwerb für Nicht-Palauaner auf 99 Jahre begrenzt
Unterstützung der palauanischen Kultur
Ehe nur zwischen Mann und Frau
Kostenlose Grundschule
Kostenlose Gesundheitsvorsorge
Vorrang der palauischen vor der englischen Sprache in der Verfassung
Festlegung der Hoheitsgewässer
Richterwahlkommission nur aus palauanischen Staatsbürgern
Quellen
Vollständigkeit Endergebnis
Letzte Änderung