Südwestafrika (Namibia), ??. Juni 1946 : Anschluss an die Südafrikanische Union

Gebiet Südwestafrika (Namibia)
┗━ Stellung Treuhand-/Mandatsgebiet (Südafrika)
Datum
Vorlage Anschluss an die Südafrikanische Union
┗━ Fragemuster Entscheidungsfrage
┗━ Abstimmungstyp Plebiszit → durch Zentralbehörden → ad hoc → Stufe: Selbstbestimmung
Ergebnis angenommen
┗━ Mehrheiten gültige Stimmen
Stimmberechtigte 299'160
Stimmbeteiligung 242'370 81,14%
Gültige (= zählende) Stimmen 242'370
┗━ Ja-Stimmen 208'850 85,46%
┗━ Nein-Stimmen 33'520 14,54%
Bemerkungen Südafrika besetzt 1915 Deutsch-Südwestafrika und erhält es 1919 vom Völkerbund als Mandat Typ C : dünn besiedelte Gebiete mit unterentwickelter Bevölkerung ohne Aussicht auf eine Selbständigkeit, die mehr oder weniger wie Staatsgebiet verwaltet werden können.

Die UNO will die Mandate des 1946 formell aufgelösten Völkerbundes in Treuhandgebiete verwandeln und verlangt von Südafrika, das Gebiet der UNO zu unterstellen. Südafrika will das Gebiet seinem Staat einverleiben; ab 1949 entsendet die weisse Bevölkerung sechs Abgeordnete ins Parlament von Kapstadt. 1967 entzieht die UNO Südafrika das Mandat und anerkennt die SWAPO als alleinige Vertreterin Südwestafrikas. Von 1968 an lautet sein Name Namibia.

Der europäische Bevölkerungsteil ist seit jeher für den Anschluss an Südafrika. Ihr Lokalparlament verlangt am den Anschluss. Gleichzeitig halten die südafrikanischen Behörden im Mai und Juni unter der 'eingeborenen' d. h. afrikanischen Bevölkerung eine Konsultativabstimmung (Native Referendum) ab, indem Stammesälteste, Häuptlinge etc. eine Erklärung unterschreiben (oder nicht), die einen Anschluss an Südafrika fordert. Dabei werden die Stimmen en bloc dafür oder dagegen gezählt.

Vorgelegte Frage:
"We, the undersigned, Chiefs, Headmen or Board Members of the people of the [________] tribe, who live in the [________] Reserve in this mandated Territory of South West Africa, acting with full authority of the people of the tribe of the [________] Reserve, wish to say that we have heard the people of the world are talking about the administration of these countries such as ours and that the administration of these countries may be changed.
We and our people wish the following matters to be known to the people of the world:
(a) That our people have been happy and have prospered under the rule of the Government of the Union of South Africa and that we should like that Government to continue to rule us;
(b) That we do not wish any other Government or people to rule us;
(c)That we would like our country to become part of the Union of South Africa."

Es handelt sich also um keine Abstimmung im eigentlichen Sinn, wird aber von Südafrika immer als Referendum bezeichnet. Gewisse Ethnien in entlegenen Gebieten konnten nicht befragt werden. Der Abstimmungsmodus verhindert leere oder ungültige Stimmen. Siehe Tabelle.


Tabelle
Gebiet Völker      Ja      Nein      Nicht befragt
Ovamboland Ondonga
Ukusnyama
Ukuambi
Okandjera
Okolankathi
Ukualuthi
Ombalantu
Eunda
129760
Okavango
Westlicher Caprivi-Zipfel
Ukuangari
Bunja
Sambio
Diriko
Nbukushu
25540
Polizeizone Ovambo
Okavango
(nicht speziell befragt)
21750
Kaokoveld Ovahimbas
Ovatjimbas
Hottentotten
5990
Rehoboth Baster Gebiet Baster und Farbige 19450
Bondeis
Kranzfontein
Hoachanas
Franzplaats
Hottentotten 1320
Okombahe
Otjimbingwe
Damaras 3090
Reserven in der Polizeizone Verschiedene 1950
Berseba
Soromas
Hottentotten 2810
Aukeigas Damaras 1690
Ganzes Gebiet Hereros 27350
Reserven in der Polizeizone Verschiedene 1670
Polizeizone Buschmänner 9330
Hottentotten 19100
Damaras 25560
Verschiedene 2800
Total 208850 33520 56790

Quellen
Vollständigkeit Endergebnis
Letzte Änderung