Mexiko, 1. Dezember 1854 : Verbleib des Staatspräsidenten im Amt

Gebiet Mexiko
┗━ Stellung unabhängiger Staat
Datum
Vorlage Verbleib des Staatspräsidenten im Amt
┗━ Fragemuster Entscheidungsfrage
┗━ Abstimmungstyp Plebiszit → durch Präsident → ad hoc → Stufe: Wahl Präsident
Ergebnis angenommen
┗━ Mehrheiten gültige Stimmen
Stimmberechtigte ---
Stimmbeteiligung --- --- %
Stimmen ausser Betracht ---
Gültige (= zählende) Stimmen 439'605
┗━ Ja-Stimmen 435'530 99,07%
┗━ Nein-Stimmen 4'075 0,93%
Bemerkungen Die Gouverneursversammlung bestimmt General Santa Anna im Frühling 1853 zum Präsidenten mit besonderen Vollmachten für ein Jahr. Sofort nach dem Amtsübernahme am hebt er die Verfassung von 1824 auf und regiert als Diktator. Am ernennt er sich zum Diktator auf Lebenszeit. Am erhebt sich in Ayutla ein Aufstand gegen ihn. Ziel ist es, die Verfassung von 1824 wieder in Kraft zu setzen. Als sich der Aufstand weiterverbreitet, setzt er ein Plebiszit an, ob er im Amt verbleiben soll. Die Presse darf nur am diesem Tag frei über die beiden Fragen berichten. Die Abstimmung ist nicht geheim, die Stimmenden müssen die Stimmzettel mit Namen und Unterschrift versehen. Am ordnet er Repressalien gegen die Neinstimmenden an. Am verkündet er, die Nation habe ihn in seinem Amt mit allen Vollmachten bestätigt. Am wird er gestürzt und geht ins Exil.

Abstimmungsfragen:
"1ª Si el actual Presidente de la República ha de continuar en el mando supremo de ella con las mismas amplias facultades que hoy ejerce.
2ª En caso de que no continúe con las mismas amplias facultades con que en la actualidad se halla investido, a quién entregará inmediatamente el mando."

Bei der zweiten Frage handelt sich um die Wahl eines Nachfolgers, falls Santa Anna sein Amt nicht weiterführen sollte.

Quellen
Vollständigkeit Endergebnis
Letzte Änderung