Liechtenstein, 18. März 1921 : Verbleib J. Peers als Regierungsverweser

Gebiet Liechtenstein
┗━ Stellung unabhängiger Staat
Datum
Vorlage Verbleib J. Peers als Regierungsverweser
┗━ Fragemuster Entscheidungsfrage
┗━ Abstimmungstyp Plebiszit → durch Parlament → ad hoc → Stufe: Wahl Regierungsverweser
Ergebnis angenommen
┗━ Mehrheiten gültige Stimmen
Stimmberechtigte 1'815
Stimmbeteiligung 1'626 89,57%
Stimmen ausser Betracht 18
┗━ Leere Stimmen 0
┗━ Ungültige Stimmen 18
Gültige (= massgebende) Stimmen 1'608
┗━ Ja-Stimmen 993 61,75%
┗━ Nein-Stimmen 615 38,25%
Bemerkungen In den sogenannten Schlossabmachungen von 1920 zur Verfassungsreform vereinbaren die Parteien, den Hofrat und Feldkircher Juristen Josef Peer vom bis als Regierungsverweser einzusetzen. Der Landtag beschliesst die Abstimmung am . Die FBP ist im Landtag dafür, die VP dagegen.

Die Abstimmung findet ohne Rechtsgrundlage in der Verfassung von 1862 statt.

Quellen
Vollständigkeit Endergebnis
Letzte Änderung