Irland, 27. Oktober 2011 : Möglichkeit von Gehaltskürzungen für Richter

Gebiet Irland
┗━ Stellung unabhängiger Staat
Datum
Vorlage Möglichkeit von Gehaltskürzungen für Richter
┗━ Fragemuster Entscheidungsfrage
┗━ Abstimmungstyp Obligatorisches Referendum → durch Parlament → bindend → Stufe: Verfassung → Partialrevision (Einzelthema)
Ergebnis angenommen
┗━ Mehrheiten gültige Stimmen
Stimmberechtigte 3'191'157
Stimmbeteiligung 1'785'707 55,96%
Stimmen ausser Betracht 37'696
Gültige (= zählende) Stimmen 1'748'011
┗━ Ja-Stimmen 1'393'877 79,74%
┗━ Nein-Stimmen 354'134 20,26%
Medien Stimmzettel
Bemerkungen Die Gehälter der Richter sind durch Art. 35 Abs. 5 gegen Kürzungen geschützt. In der Folge der Finanzkrise werden 2009 den Staatsangestellten die Löhne gekürzt, aber die Richter sind davon ausgenommen. Die Neufassung von Art. 35 Abs. 5 ermöglicht Gehaltskürzungen, wenn diese Kürzungen allgemeiner Natur sind. Dáil und Senat stimmen der Vorlage am zu. Die Änderung tritt am in Kraft.

Obligatorisches Verfassungsreferendum nach Art. 46 und 47 der Verfassung. Zusammen mit den Präsidentenwahlen abgehalten.

Abstimmungstext:
"Article 35.5
The remuneration of judges shall not be reduced during their continuance in office save in accordance with this section.
2° The remuneration of judges is subject to the imposition of taxes, levies or other charges that are imposed by law on classes generally.
3° Where, on or after March 1st 2009, reductions have been or are made by law to the remuneration of classes of persons paid directly out of public money and such law is in the public interest, provision may also be made by law to make equivalent reductions to the remuneration of judges, where such judges come or would have come within these classes of persons but for the provisions of this Article."

Quellen
Vollständigkeit Endergebnis
Letzte Änderung