Galizien (Spanien), 4. Juli 1936 : Autonomiestatut

Gebiet Galizien (Spanien)
┗━ Stellung Staatsteil (Spanien) wird Staatsteil mit Autonomie (Spanien)
Datum
Vorlage Autonomiestatut
┗━ Fragemuster Entscheidungsfrage
┗━ Abstimmungstyp Initiative → durch Gemeinderäte → bindend → Stufe: Selbstbestimmung
Ergebnis angenommen
┗━ Mehrheiten 66,7% der Stimmberechtigten
Stimmberechtigte 1'343'155
Stimmbeteiligung 1'000'963 74,52%
Gültige (= zählende) Stimmen 1'000'963auf alle Stimmberechtigten bezogen
┗━ Ja-Stimmen 993'351 73,96%
┗━ Nein-Stimmen 6'161 0,45%
┗━ Stimmen ausser Betracht 1'451 0,10%
Bemerkungen Die republikanische Verfassung verlangt in Art. 12, dass ein Autonomiestatut zuerst von so vielen Gemeinderäten angenommen werden muss, so dass sie zwei Drittel der Stimmberechtigten vertreten.

Das Quorum von 895'437 (zwei Drittel der Stimmberechtigten) in der Abstimmung wird mit 993'351 (= 73,96 % der Stimmberechtigten) deutlich übertroffen. Die Abstimmung findet unmittelbar vor Ausbruch des Bürgerkriegs statt, und das Statut tritt nie in Kraft.

Die Abstimmung findet in den Provinzen La Coruña, Lugo, Ponteverda und Ourense statt.

Das Statut sieht ein fakultatives Gesetzesreferendum durch 1/5 der Stimmberechtigten innert 30 Tagen (Art. 10) und ein obligatorisches Verfassungsreferendum jeder Änderung nach der Billigung durch die Cortes (Art. 33) vor.

Quellen
Vollständigkeit Endergebnis
Letzte Änderung