Ecuador, 25. Mai 1997 : Auflösung der Parteien, die bei zwei aufeinanderfolgenden Wahlen weniger als 5 Prozent der Stimmen erhalten haben

Gebiet Ecuador
┗━ Stellung unabhängiger Staat
Datum
Vorlage Auflösung der Parteien, die bei zwei aufeinanderfolgenden Wahlen weniger als 5 Prozent der Stimmen erhalten haben
┗━ Fragemuster Entscheidungsfrage
┗━ Abstimmungstyp Plebiszit → durch Präsident → nicht bindend → Stufe: Verfassung → Partialrevision (Einzelthema)
Ergebnis angenommen
┗━ Mehrheiten gültige Stimmen
Stimmberechtigte 6'890'832
Stimmbeteiligung 4'079'457 59,20%
Stimmen ausser Betracht 1'314'947
┗━ Leere Stimmen 904'923
┗━ Ungültige Stimmen 410'024
Gültige (= massgebende) Stimmen 2'764'510
┗━ Ja-Stimmen 1'892'180 68,45%
┗━ Nein-Stimmen 872'330 31,55%
Bemerkungen Octava pregunta.- ¿Está usted de acuerdo que sean borrados del registro electoral los partidos y organizaciones políticas que en dos elecciones pluripersonales sucesivas no hubiesen alcanzado el porcentaje mínimo del cinco por ciento de los votos válidos a nivel nacional?

Ergebnisse in den Regionen siehe Tabelle


Regionen
Stimmberechtigte Stimmbeteiligung in % Leer Ungültig Ausser Betracht Gültige Stimmen Ja in % Nein in %
Region Costa 3429121 1894664 55.25 424524 192998 617522 1277142 767032 60.06 510110 39.94
Region Sierra 3220704 2059657 63.95 447820 201394 649214 1410443 1079707 76.55 330736 23.45
Region Oriental 233969 121097 51.76 31984 15229 47213 73884 43613 59.03 30271 40.97
Region Insular 7038 4039 57.39 595 403 998 3041 1828 60.11 1213 39.89

Gleichzeitig mit Absetzung von Präsident Abdalá Bucaram
Fabián Alarcón Rivera als Interimspräsident bis 10. August 1998
Wahl eines Verfassungsrates
Wahl des Verfassungsrates durch reine Volkswahl / zum Teil aus gesellschaftlichen Organisationen
Ausgabenbegrenzung bei Wahlkämpfen
Wahlmodus : Listenwahl mit / ohne Änderungsmöglichkeiten
Parlamentswahl bei der ersten / zweiten Runde der Präsidentschaftswahlen
Zusammensetzung des Obersten Wahlgerichts aus Vertretern der stärksten Parteien
Parlament wählt mit Zweidrittelsmehrheit die Leitungen der Staatsbetriebe
Modernisierung der Justiz
Wahl der Justizverwaltungsbehörden durch das Oberste Gericht
Amtsverlust für Gewählte, die gegen Gesetze verstossen
Umsetzung der Reformen durch das Parlament innert 60 Tagen
Quellen
Vollständigkeit Endergebnis
Letzte Änderung