Ecuador, 7. Mai 2011 : Verbot unrechtmässiger Bereicherung

Gebiet Ecuador
┗━ Stellung unabhängiger Staat
Datum
Vorlage Verbot unrechtmässiger Bereicherung
┗━ Fragemuster Entscheidungsfrage
┗━ Abstimmungstyp Plebiszit → durch Präsident → bindend → Stufe: Gesetz
Ergebnis angenommen
┗━ Mehrheiten gültige Stimmen
Stimmberechtigte 11'158'419
Stimmbeteiligung 8'634'376 77,38%
Stimmen ausser Betracht 1'103'675
┗━ Leere Stimmen 672'650
┗━ Ungültige Stimmen 431'025
Gültige (= massgebende) Stimmen 7'530'701
┗━ Ja-Stimmen 4'023'533 53,43%
┗━ Nein-Stimmen 3'507'168 46,57%
Medien Stimmzettel
Bemerkungen Siehe Vorlage 1

Bindendes Präsidialplebiszit nach Art. 104 der Verfassung. Damit kann der Präsident Fragen, die er als passend ansieht, dem Volk in einer "consulta popular" vorlegen, wenn das Verfassungsgericht dies billigt.

Abstimmungsfrage:
"Del Enriquecimiento privado no justificado
¿Está usted de acuerdo que la Asamblea Nacional, sin dilaciones, dentro del plazo establecido en la Ley Orgánica de la Función Legislativa, a partir de la publicación de los resultados del plebiscito, tipifique en el Código Penal, como un delito autónomo, el enriquecimiento privado no justificado?
SI ( ) NO ( )"

Gleichzeitig mit Erschwerte Aufhebung der Untersuchungshaft
Strengere Vorgaben für Alternativen zu Haftstrafen
Keine Beteiligungen ausserhalb ihres Geschäfts für Banken und Medienunternehmen
Temporäre Neuordnung der Justizaufsicht
Wahlmodus der neuen Justizaufsicht
Verbot von Glücksspielen
Regelung sexueller und diskriminierender Gewaltdarstellungen in den Medien
Beitrittspflicht der Arbeitgeber zu den Sozialversicherungen
Quellen
Vollständigkeit Endergebnis
Letzte Änderung