Ecuador, 25. Mai 1997 : Absetzung von Präsident Abdalá Bucaram

Gebiet Ecuador
┗━ Stellung unabhängiger Staat
Datum
Vorlage Absetzung von Präsident Abdalá Bucaram
┗━ Fragemuster Entscheidungsfrage
┗━ Abstimmungstyp Plebiszit → durch Präsident → nicht bindend → Stufe: Abwahl Präsident
Ergebnis angenommen
┗━ Mehrheiten gültige Stimmen
Stimmberechtigte 6'890'832
Stimmbeteiligung 4'083'106 59,25%
Stimmen ausser Betracht 798'174
┗━ Leere Stimmen 388'599
┗━ Ungültige Stimmen 409'575
Gültige (= massgebende) Stimmen 3'284'932
┗━ Ja-Stimmen 2'488'778 75,76%
┗━ Nein-Stimmen 796'154 24,24%
Bemerkungen Der Kongress setzt am Präsident Bucarám wegen "Geistesschwäche" ab, aber die Zweidrittelsmehrheit von 67 der 100 Abgeordneten, wie sie die Verfassung vorschreibt, wird dabei nicht erreicht. Der neue Interimspräsident Alcarón setzt am gemäss Art. 58 lit. b mit Dekret 201 eine konsultative Volksabstimmung mit 14 Fragen an; unter anderem soll ein gewählter Verfassungsrat eine neue Verfassung entwerfen. Der Kongress setzt die Ergebnisse der Volksabstimmung um.

Der anfangs 1998 gewählte Verfassungsrat verabschiedet eine neue Verfassung die beim Amtsantritt des neugewählten Präsidenten Mahuad am in Kraft tritt.

Primera pregunta.- ¿Ratifica usted el mandato popular de las jornadas de febrero ejecutado en la decisión del Congreso Nacional, que resolvió cesar en las funciones de Presidente Constitucional de la República al Abg. Abdalá Bucaram?

Amtliches Endergebnis des Tribunal Supremo Electoral vom . Es umfasst 23'364 der 23'369 Wahllokale.


Regionen
Stimmberechtigte Stimmbeteiligung in % Leer Ungültig Ausser Betracht Gültige Stimmen Ja in % Nein in %
Region Costa 3429121 1898615 55.37 186400 195683 382083 1516532 979428 64.58 537104 35.42
Region Sierra 3220704 2059638 63.95 187154 197478 384632 1675006 1448137 86.46 226869 13.54
Region Oriental 233969 120814 51.64 14810 16050 30860 89954 59015 65.61 30939 34.39
Region Insular 7038 4039 57.39 235 364 599 3440 2198 63.90 1242 36.10

Gleichzeitig mit Fabián Alarcón Rivera als Interimspräsident bis 10. August 1998
Wahl eines Verfassungsrates
Wahl des Verfassungsrates durch reine Volkswahl / zum Teil aus gesellschaftlichen Organisationen
Ausgabenbegrenzung bei Wahlkämpfen
Wahlmodus : Listenwahl mit / ohne Änderungsmöglichkeiten
Parlamentswahl bei der ersten / zweiten Runde der Präsidentschaftswahlen
Auflösung der Parteien, die bei zwei aufeinanderfolgenden Wahlen weniger als 5 Prozent der Stimmen erhalten haben
Zusammensetzung des Obersten Wahlgerichts aus Vertretern der stärksten Parteien
Parlament wählt mit Zweidrittelsmehrheit die Leitungen der Staatsbetriebe
Modernisierung der Justiz
Wahl der Justizverwaltungsbehörden durch das Oberste Gericht
Amtsverlust für Gewählte, die gegen Gesetze verstossen
Umsetzung der Reformen durch das Parlament innert 60 Tagen
Quellen
Vollständigkeit Endergebnis
Letzte Änderung