Saargebiet, 13. Januar 1935 : Status

Gebiet Saargebiet
┗━ Stellung Treuhand-/Mandatsgebiet (Frankreich) wird Staatsteil (Deutsches Reich)
Datum
Vorlage Status
┗━ Fragemuster 3 Optionen als Alternativfrage
┗━ Abstimmungstyp Plebiszit → durch Völkerbund → nicht bindend → Stufe: Selbstbestimmung
Ergebnis Anschluss an das Deutsche Reich angenommen
┗━ Mehrheiten gültige Stimmen
Stimmberechtigte 539'542
Stimmausweise 528'704
Stimmbeteiligung 527'987 97,99%
Stimmen ausser Betracht 2'161
┗━ Leere Stimmen 1'256
┗━ Ungültige Stimmen 905
Gültige (= massgebende) Stimmen 525'826
┗━ Gegenwärtige Rechtsordnung (Status quo) 46'613 8,87%
┗━ Vereinigung mit Frankreich 2'124 0,40%
┗━ Vereinigung mit Deutschland 477'089 90,73%
Medien Stimmzettel
Bemerkungen Der Versailler Vertrag legt in Art. 45 bis 50 und im Anhang in § 34 bis 40 fest, dass Frankreich das Saargebiet am für 15 Jahre als Völkerbundsmandat erhält. In dieser Zeit darf Frankreich die Kohleminen als Kriegsreparationen benutzen, danach soll eine Abstimmung über die Staatszugehörigkeit. Ab 1922 gibt es ein Lokalparlament (Landesrat) mit begrenzten Vollmachten.

Der Völkerbund bestimmt am den Abstimmungstermin, das Endergebnis wird am veröffentlicht. Am beschliesst der Völkerbundsrat, das Saargebiet auf den ins Deutsche Reich einzugliedern.

Quellen
Vollständigkeit Endergebnis
Letzte Änderung