Kolumbien, 25. Oktober 2003 : Keine öffentlichen Gelder für Wahlkampagnen

Gebiet Kolumbien
┗━ Stellung unabhängiger Staat
Datum
Vorlage Keine öffentlichen Gelder für Wahlkampagnen
┗━ Fragemuster Entscheidungsfrage
┗━ Abstimmungstyp Plebiszit → durch Parlament → bindend → Stufe: Verfassung → Partialrevision (Einzelthema)
Ergebnis verworfen
┗━ Mehrheiten abgegebene Stimmen, 25% der Stimmberechtigten
Stimmberechtigte 25'069'773
Stimmbeteiligung 6'673'050 26,62%
Leere Stimmen 565'768
Gültige (= massgebende) Stimmen 6'107'282
┗━ Ja-Stimmen 5'174'738 84,73%
┗━ Nein-Stimmen 283'440 4,64%
┗━ Ungültige Stimmen 109'104 1,79%
Medien Stimmzettel
Bemerkungen Abstimmungsfrage siehe Vorlage 1

Mindestens ein Viertel der Stimmberechtigten (6'267'443) muss sich äussern, d. h., nicht leer einlegen, damit eine Vorlage gültig ist. Dies ist mit 24,36% nicht erfüllt.

Gleichzeitig mit Amtsunfähigkeit in öffentlichen Ämtern, wer sich an öffentlichem Eigentum vergreift
Nur noch namentliche Abstimmungen im Kongress und allen Lokalversammlungen
Abschaffungen der Ersatzabgeordneten auf allen Ebenen
Vergrösserter Einfluss des Kongresses auf öffentlichrechtliche Anstalten
Verbot für Abgeordnete, bei den Parlamentsdiensten zu arbeiten
Verkleinerung des Kongresses und der Lokalversammlungen um ein Fünftel
Amtsverlust für Amtsträger bei unentschuldigtem Fernbleiben oder Verstoss gegen Parteienfinanzierung
Beschränkung der Renten für Staatsangestellte auf 25 Mindestlöhne
Aufhebung der regionalen und lokalen Rechnungshöfe
Freiwerdende Gelder aus der Aufhebung der Rechnungshöfe für Erziehung und Gesundheit
Neuverteilung der Gelder für Erziehung und Gesundheit
Einfrieren der Staatsausgaben für zwei Jahre
Verlust der Rechtspersönlichkeit für Parteien, die weniger als 2% der Stimmen erhalten
Sofortiges Inkrafttreten der Reformen
Quellen
Vollständigkeit Endergebnis
Letzte Änderung