Providencia (Kolumbien), 23. Juni 1822 : Anschluss an Grosskolumbien

Gebiet Providencia (Kolumbien)
┗━ Stellung unabhängiger Staat wird Gliedstaat (Kolumbien)
Datum
Vorlage Anschluss an Grosskolumbien
┗━ Fragemuster Entscheidungsfrage
┗━ Abstimmungstyp Plebiszit → durch Cabildo → ad hoc → Stufe: Selbstbestimmung
Ergebnis angenommen
┗━ Mehrheiten gültige Stimmen
Stimmberechtigte ---
Stimmbeteiligung --- --- %
Stimmen ausser Betracht ---
Gültige (= massgebende) Stimmen ---
┗━ Ja-Stimmen --- --- %
┗━ Nein-Stimmen --- --- %
Bemerkungen Die Inselgruppe San Andrés y Providencia liegt sehr viel näher vor dem heutigen Nicaragua als vor Kolumbien. Während des Unabhängigkeitskriegs besetzen französische Piraten den Archipel, der faktisch unabhängig ist. Am schliesst sich Providencia Grosskolumbien an, am folgt San Andrés. Mit Grosskolumbien ist dasjenige Kolumbien gemeint, das von 1819 bis 1830 neben dem heutigen Kolumbien auch Venezuela, Ecuador und Panama umfasst.

Trotz des Vertrages von 1928 fordert Nicaragua die Inseln ein. Zwei Urteile des Internationalen Gerichtshofs in Den Haag von 2007 und 2012 sprechen die Inseln definitiv Kolumbien zu und legen die Seegrenze fest.

Die Stimmabgabe erfolgt vermutlich offen in einem "cabildo abierto".

Quellen
Vollständigkeit Zahlen fehlen ganz
Letzte Änderung