Osterinsel (Rapa Nui, Isla de Pascua), Chile, 24. Oktober 2009 : Beschränkung der Zuwanderung

Gebiet Osterinsel (Rapa Nui, Isla de Pascua), Chile
┗━ Stellung unabhängiger Staat
Datum
Vorlage Beschränkung der Zuwanderung
┗━ Fragemuster Entscheidungsfrage
┗━ Abstimmungstyp Plebiszit → durch Regierung → nicht bindend → Stufe: Gesetz
Ergebnis angenommen
┗━ Mehrheiten gültige Stimmen
Stimmberechtigte 1'300
Stimmbeteiligung 706 54,31%
Stimmen ausser Betracht 2
Gültige (= zählende) Stimmen 704
┗━ Ja-Stimmen 678 96,31%
┗━ Nein-Stimmen 26 3,69%
Bemerkungen Chile annektiert die Osterinsel 1888 und unterstellt sie der Militärverwaltung. Erst 1966 erhalten die Bewohner die chilenische Staatsbürgerschaft. Am erhält die Inseln mit Gesetz Nr. 20'193 in Art. 126bis einen besonderen Status in der chilenischen Verfassung.

Bis 2009 verdoppelt sich die Bevölkerung durch Zuwanderung vom Festland fast. Mitte August 2009 besetzen die Einheimischen den Flughafen, um auf das Problem aufmerksam zu machen. Ein Gericht erklärt am Einreisebschränkungen für verfassungswidrig. Ende September 2009 setzt das Ministerium für regionale Entwicklung eine konsultative Abstimmung an, ob Art. 126bis geändert werden soll, um Beschränkungen bei Niederlassung und Aufenthalt einzuführen.

Quellen
Vollständigkeit Endergebnis
Letzte Änderung