Vorarlberg (Österreich), 11. Mai 1919 : Anschluss an die Schweiz

Gebiet Vorarlberg (Österreich)
┗━ Stellung Gliedstaat (Österreich) wird Gliedstaat (Schweiz)
Datum
Vorlage Anschluss an die Schweiz
┗━ Fragemuster Entscheidungsfrage
┗━ Abstimmungstyp Plebiszit → durch Parlament → ad hoc → Stufe: Selbstbestimmung
Ergebnis angenommen
┗━ Mehrheiten gültige Stimmen
Stimmberechtigte ---
Stimmbeteiligung --- --- %
Stimmen ausser Betracht ---
Gültige (= massgebende) Stimmen 59'105
┗━ Ja-Stimmen 47'727 80,74%
┗━ Nein-Stimmen 11'378 19,26%
Bemerkungen Vom bis zirkuliert eine Petition, die von 70% der Bevölkerung unterschrieben wird. Sie wird am dem Landtag vorgelegt und fordert den Anschluss Vorarlbergs an die Schweiz. Der Landtag beschliesst am eine Volksabstimmung gemäss der Petition.

Österreich und die Alliierten sind dagegen, weil sonst das Gleichgewicht in Mitteleuropa gestört worden wäre. In der Schweiz sind nur die Deutschschweizer katholischen Kreise dafür; Freisinnige, Welsche und Tessiner lehnen ab, weil ein Beitritt Vorarlbergs, das Gleichgewicht der Sprachen, Religionen und Parteien verschoben hätte.

Endergebnis im Vorarlberger Tagblatt vom . Andere Zahlen lauten auf 47'208 gegen 11'248 Nein. Die Abstimmung ist nicht illegal, weil der Vertrag von Saint-Germain, der dies in Art. 88 verbietet, erst am in Kraft tritt.

Abstimmungsfrage:
"Wünscht das Vorarlberger Volk, dass der Landesrat der Schweizer Bundesregierung die Absicht des Vorarlberger Volkes, in die schweizerische Eidgenossenschaft einzutreten, bekanntgebe und mit der Bundesregierung in Verhandlungen trete?"

Quellen
Vollständigkeit Endergebnis
Letzte Änderung