Uruguay, 28. November 1971 : Sofortige Wiederwahl des Präsidenten

Gebiet Uruguay
Stellung unabhängiger Staat
Datum 28. November 1971
Vorlage Sofortige Wiederwahl des Präsidenten
Abstimmungstyp Initiative → durch Volk → bindend → Stufe: Verfassung → Partialrevision, formulierter Entwurf
Ergebnis verworfen
Stimmberechtigte 1'875'660
Stimmbeteiligung 1'740'11992,65 %
Gültige Stimmen 1'740'119
Ja-Stimmen 491'68028,25 %
Nein-Stimmen 1'248'43971,75 %
Bemerkungen Zusammen mit den allgemeinen Wahlen abgehalten.

Wer der Reform zustimmen will, gibt den grünen Stimmzettel ab; somit sind weder leere noch ungültige Stimmen möglich. Nötig sind die Mehrheit der abgegebenen Stimmen und 35% der Stimmberechtigten.

Verfassungsinitiative nach Art. 331 A durch 1/10 der Stimmberechtigten, am 14.5.1971 eingereicht.

  • Einmalige, sofortige Wiederwahl von Präsident und Vizepräsident (Art. 152)
Von der "Unión Nacional Reeleccionista" des amtierenden Präsidenten Pacheco angeregt. Da sie den Modus der Präsidentenwahl betrifft, kandidiert Pacheco nach Art. 331 E wieder, falls die Initiative angenommen würde. Da dies nicht der Fall ist, wird Juán Bordaberry als Kandidat nach dem bisherigen Wahlverfahren Präsident.

Abstimmungstext:
"PROYECTO DE REFORMA CONSTITUCIONAL
VOTO POR SÍ EL PROYECTO DE REFORMA CONSTITUCIONAL SUSCRITO POR EL 10% DE LOS CIUDADANOS INSCRIPTOS EN EL REGISTRO CÍVICO NACIONAL PRESENTADO AL PRESIDENTE DE LA ASAMBLEA GENERAL EL 14 DE MAYO DE 1971 DE ACUERDO CON LO PRESCRIPTO EN EL ÁRTICULO 331 INCISO A DE LA CONSTITUCIÓN DE LA REPÚBLICA, POR EL CUAL SE POSTULA LA SUSTITUCIÓN DEL ÁRTICULO 152 DE DICHA CONSTITUCIÓN."

Quellen
Letzte Änderung