Marshall-Inseln, 11. Dezember 1990 : Umbenennung in "Republik der Marshall-Inseln"

Gebiet Marshall-Inseln
Stellung unabhängiger Staat
Datum 11. Dezember 1990
Vorlage Umbenennung in "Republik der Marshall-Inseln"
Abstimmungstyp Obligatorisches Referendum → durch Verfassungsrat → bindend → Stufe: Verfassung → Partialrevision
Ergebnis angenommen
Stimmberechtigte ---
Stimmbeteiligung ------ %
Stimmen ausser Betracht ---
Gültige Stimmen ---
Ja-Stimmen ------ %
Nein-Stimmen ------ %
Bemerkungen Nach Kap. XII Art. 12 muss der Nitijela (Parlament) alle 10 Jahre darüber befinden, ob und wie die Verfassung zu ändern sei. Da sie 1979 in Kraft getreten ist, ist dies 1989 zu ersten Mal der Fall. Der Nitijela bejaht dies, und ein gewählter Verfassungsrat berät vom 19.2. bis 17.4.1990 über die Änderungsvorschläge, die der Nitijela ihm vorgelegt hat. Von den Vorschlägen werden vier in der Volksabstimmung angenommen, eine unbekannte Anzahl abgelehnt. Die angenommenen Änderungen treten am 14.3.1991 in Kraft.

Obligatorisches Verfassungsreferendum nach Kap. XII Art. 4 der Verfassung. Da die Änderungen vom Verfassungsrat vorgelegt werden, ist eine 2/3-Mehrheit der gültigen Stimmen nötig (Kap. XII Art. 4 Abs. 1).


Vorschlag 1 (Constitutional Amendment #1) ersetzt im Titel, der Präambel und in jedem Kapitel das erste "Marshall Islands" durch "Republic of the Marshall Islands", weitere Vorkommen werden durch "Republic" ersetzt, ausser in Kap. X Art. 1 Abs. 4 und Kap. XIV Art. 1 Abs. 1 .

Quellen
Letzte Änderung