Sikkim (Indien), 14. April 1975 : Abschaffung der Monarchie

Gebiet Sikkim (Indien)
Datum 14. April 1975
Vorlage Abschaffung der Monarchie
Abstimmungstyp Plebiszit → durch Parlament → ad hoc → Stufe: Grundsatzentscheid Staats/Regierungsform
Ergebnis angenommen
Stimmberechtigte 97'000
Stimmbeteiligung ---63,00 %
Stimmen ausser Betracht ---
Gültige Stimmen 61'133
Ja-Stimmen 59'63797,55 %
Nein-Stimmen 1'4962,45 %
Bemerkungen Sikkim ist seit 1950 ein Protektorat Indiens. Unter anderem bestimmt Indien den Ministerpräsidenten und richtet in internen Streitfragen. Die Wahlen vom Frühling 1974 bringen der indienfreundlichen Kongresspartei eine grosse Mehrheit. Das Parlament verabschiedet am 4. Juli eine Verfassung, die den Beitritt zu Indien vorsieht. Der Choygal (König) unterschreibt auf Druck Indiens. Am 8. September fordert er eine freie Abstimmung, weil Indien ein Gesetz vorgelegt hat, das Sikkim zum assoziierten Bundesstaat macht, das im Februar 1975 in Kraft tritt.

Am 5. März 1975 fordert die pro-indische Kongresspartei Sikkims den Anschluss an Indien; der Choygal wünscht erneut eine Volksabstimmung. Am 9. April marschieren indische Truppen ein und entwaffnen die Palastwache; am nächsten Tag erklärt das Parlament den Anschluss an Indien und setzt eine Volksabstimmung an. Der Choygal will danach eine Wiederholung unter neutraler Aufsicht. Am 19. April nimmt das indische Parlament Sikkim als Bundesstaat auf, womit die Monarchie automatisch abgeschafft ist.

Quellen
Letzte Änderung