Rhodesien, 30. Januar 1979 : Interimsverfassung

Gebiet Rhodesien
┗━ Stellung unabhängiger Staat
Datum
Vorlage Interimsverfassung
┗━ Fragemuster Entscheidungsfrage
┗━ Abstimmungstyp Plebiszit → durch Parlament → bindend → Stufe: Verfassung → Totalrevison
Ergebnis angenommen
┗━ Mehrheiten gültige Stimmen
Stimmberechtigte 94'900
Stimmbeteiligung 67'838 71,50 %
Stimmen ausser Betracht 764
Gültige (= zählende) Stimmen 67'074
┗━ Ja-Stimmen 57'269 85,38 %
┗━ Nein-Stimmen 9'805 14,62 %
Bemerkungen Nach Verhandlungen verständigen sich die afrikanischen Parteien und die Weissen auf eine Interimsverfassung.
  • Präsidialrepublik
  • 2 Kammern mit 100 und 30 Sitzen
  • In der ersten Kammer bleiben den Weissen 28 Sitze auf 10 Jahre garantiert
Dies ist die letzte Abstimmung in Rhodesien unter Zensuswahlrecht. Am 21. April finden allgemeine Wahlen mit ca. 2,9 Mio. Stimmberechtigten statt. Die Verfassung tritt am 1. Juni in Kraft.

Am 4. Dezember billigt das Parlament den Verfassung den Londoner Konferenz, der eine verkleinerte Sitzgarantie von 20 Sitzen für Weisse auf 10 Jahre hinaus bringt. Dazu soll bis zur Unabhängigkeit wieder ein Gouverneur amtieren. Am 14. Februar 1980 finden die Wahlen für die 20 "weissen", am 29. Februar für die 80 restlichen Sitze statt. Rhodesien wird am 18. April als Zimbabwe unabhängig.

Quellen
Vollständigkeit Endergebnis
Letzte Änderung