Puerto Rico, 8. Dezember 1991 : Charta der demokratischen Rechte

Gebiet Puerto Rico
┗━ Stellung abhängiges Gebiet mit begrenzter Selbstverwaltung (Vereinigte Staaten von Amerika)
Datum
Vorlage Charta der demokratischen Rechte
┗━ Fragemuster Entscheidungsfrage
┗━ Abstimmungstyp Obligatorisches Referendum → durch Parlament → bindend → Stufe: Verfassung → Partialrevision (Paket)
Ergebnis verworfen
┗━ Mehrheiten gültige Stimmen
Stimmberechtigte ---
Stimmbeteiligung 1'246'663 --- %
Stimmen ausser Betracht 27'240
┗━ Leere Stimmen 2'538
┗━ Ungültige Stimmen 5'697
┗━ Nicht ausgewertete Stimmen 19'005
Gültige (= zählende) Stimmen 1'219'423
┗━ Ja-Stimmen 559'159 45,85 %
┗━ Nein-Stimmen 660'264 54,15 %
Bemerkungen Letztes Statusplebiszit im März 1967.

Seit 1898 untersteht Puerto Rico als Territorium der USA dem US-Kongress, der in letzter Instanz jeder Statusänderung zustimmen muss. Puerto Rico darf jederzeit konsultative Volksabstimmungen über eine Statusänderung abhalten.

Der puertoricanische Kongress stimmt einer Verfassungänderung zu, mit der Puerto Rico ohne Einsprache des US-Kongresses die Unabhängigkeit ausrufen können hätte, aber sie widerspricht dem US-Recht, das in dieser Frage massgebend ist.

Obligatorisches Verfassungsreferendum nach Kap. VII Art. 1 der Verfassung.

Die Bedeutung der nicht ausgewerteten Stimmen ("votos añadidos a mano") ist unklar. Für die Ermittlung des Ergebnisses werden sie aber nicht beigezogen.

Hauptpunkte

  • Freies und demokratisches Verfahren, um Puerto Ricos Status festzulegen
  • Recht, den Status festzulegen, unterliegt nicht dem Kongress der USA
  • Recht auf drei Optionen bei solchen Abstimmungen
  • Nur eine Option mit absoluter Mehrheit kann gewinnen
  • Status muss Puerto Ricos Kultur, Sprache, Identität und Teilnahme an internationalen Sportanlässen gewährleisten
Quellen
Vollständigkeit Endergebnis
Letzte Änderung