Monaco, 13. Januar 1793 : Anschluss an Frankreich

Gebiet Monaco
┗━ Stellung unabhängiger Staat wird Staatsteil (Frankreich)
Datum
Vorlage Anschluss an Frankreich
┗━ Fragemuster Entscheidungsfrage
┗━ Abstimmungstyp Plebiszit → durch Exekutive → ad hoc → Stufe: Selbstbestimmung
Ergebnis angenommen
┗━ Mehrheiten gültige Stimmen
Stimmberechtigte ---
Stimmbeteiligung --- --- %
Gültige (= zählende) Stimmen ---
┗━ Ja-Stimmen --- --- %
┗━ Nein-Stimmen --- --- %
Bemerkungen Seit dem Vertrag von Péronne von 1641 steht Monaco unter dem Schutze Frankreichs. Am marschieren französische Truppen ein. Eilig einberufene Urversammlungen in den drei Gemeinden Monaco, Menton und Roquebrune erklären am den Fürsten für gestürzt, wollen sich Frankreich anschliessen und wählen eine Nationalkonvention. Sie tritt am 19.1. erstmals zusammen und unterbreitet gemäss dem Wunsch der Urversammlungen am der französischen Nationalversammlung ein Aufnahmegesuch. Diese nimmt Monaco am unter dem Namen Fort d'Hercule auf. Der Beschluss tritt am in Kraft, und die Nationalkonvention löst sich auf.

Nach dem Sturz Napoleons kehren die Grimaldis am zurück; Monaco wird wieder unabhängig und steht seit 1815 unter dem Schutze des Königreichs Sardinien. Die Gemeinden Menton und Roquebrune trennen sich und stimmen im Juni 1848 für den Anschluss an Sardinien. Dieses Gebiet kehrt im April 1860 zu Frankreich zurück. Im Vertrag von 1861 anerkennt Frankreich Monacos Unabhängigkeit; Monaco verzichtet endgültig auf Menton und Roquebrune und geht mit Frankreich eine Zollunion ein.

Die Abstimmung findet offen in den Urversammlungen statt. Daher gibt es weder leere noch ungültige Stimmen. Zahlen sind nicht bekannt.

Quellen
Vollständigkeit Zahlen fehlen ganz
Letzte Änderung