Nord-Kosovo, 15. Februar 2012 : Anerkennung der Institutionen Kosovos

Gebiet Nord-Kosovo
┗━ Stellung Staatsteil (Kosovo) wie bisher
Datum
Vorlage Anerkennung der Institutionen Kosovos
┗━ Fragemuster Entscheidungsfrage
┗━ Abstimmungstyp Plebiszit → durch Parlament → ad hoc → Stufe: Selbstbestimmung
Ergebnis verworfen
┗━ Mehrheiten gültige Stimmen
Stimmberechtigte 35'500
Stimmbeteiligung 26'727 75,29 %
Stimmen ausser Betracht 133
Gültige (= zählende) Stimmen 26'594
┗━ Ja-Stimmen 69 0,26 %
┗━ Nein-Stimmen 26'525 99,74 %
Medien Stimmzettel
Bemerkungen Nach dem Ende des Kosovo-Kriegs von 1999 weigert sich der mehrheitlich serbisch besiedelte Teil im Norden Kosovos, der direkt an Serbien grenzt, die faktische Abspaltung von Serbien anzuerkennen. Dies ändert sich auch nach der Unabhängigkeitserklärung Kosovos vom nicht. Sie sehen sich weiterhin als Teil Serbiens und verhindern, dass die staatlichen Institutionen Kosovos in diesen Gebieten aktiv werden. Sie werden darin von Serbien unterstützt, das Kosovo nicht anerkennt. Am finden die ersten Wahlen zu einem Bund autonomer Gemeinden statt, der von der serbischen Regierung unterstützt wird. Seither kommt es immer wieder zu Reibereien und Gewalttaten, zuletzt 2011.

Im Dezember 2011 beschliessen die vier Gemeinderäte von Kosovska Mitrovica, Leposavić, Zubin Potok und Zvečan eine Volksabstimmung über die Anerkennung der Institutionen Kosovos für den 15.2., dem serbischen Nationalfeiertag. Die Abstimmung wird von niemandem anerkannt, auch von der serbischen Regierung nicht.

Die Volksabstimmung findet am 14. und statt. Endergebnis vom .

Abstimmungsfrage:
"Akzeptieren Sie die Institutionen der sogenannten Republik Kosovo?"
"Da li prihvatate institucije takozvane Republike Kosovo?"

Quellen
Vollständigkeit Endergebnis
Letzte Änderung