Republik Lucca (Italien), 14. Juni 1805 : Fürst von Piombino als Herrscher und weibliche Erbfolge

Gebiet Republik Lucca (Italien)
┗━ Stellung unabhängiger Staat
Datum
Vorlage Fürst von Piombino als Herrscher und weibliche Erbfolge
┗━ Fragemuster Entscheidungsfrage
┗━ Abstimmungstyp Plebiszit → durch Parlament → ad hoc → Stufe: Verfassung → Partialrevision (Einzelthema)
Ergebnis angenommen
┗━ Mehrheiten gültige Stimmen
Stimmberechtigte ---
Stimmbeteiligung --- --- %
Gültige (= zählende) Stimmen ---
┗━ Ja-Stimmen --- 100,00 %
┗━ Nein-Stimmen 0 0,00 %
Bemerkungen Vorgeschichte

Um sicherzustellen, dass das neue Fürstentum in Napoleons Hand bleibt, beschliesst der Senat von Lucca am ein neues Plebiszit, das die weibliche Erfolge zulässt, da Fürst Felice Baciocchio von Piombino mit Elise Bonaparte verheiratet ist (Decreto addizionale all'atto di nuova Costituzione, in cui si determina di chiedere per Capo del Governo Lucchese S. A. Serenissima il Principe di Piombino).

Dies steht im Gegensatz zu allen anderen napoleonischen Ländern, wo die rein männliche Erbfolge (salisches Gesetz) gilt. Am stimmt der Senat von Lucca der neuen Verfassung mit der neuen Thronfolgeregelung zu.

Die Abstimmung erfolgt durch Eintragung in offene Register vom 13. und 14. Juni. Die Beteiligung ist gering, weil aber Enthaltung als Ja gezählt wird, lautet das Ergebnis: alle Ja. Eintragungsberechtigt sind alle Männer ab 21 Jahren.

Quellen
Vollständigkeit Zahlen fehlen ganz
Letzte Änderung