Italien, 3. Juni 1946 : Staatsform

Gebiet Italien
┗━ Stellung unabhängiger Staat
Datum
Vorlage Staatsform
┗━ Fragemuster 2 Optionen als Alternativfrage
┗━ Abstimmungstyp Plebiszit → durch Regent → bindend → Stufe: Grundsatzentscheid Staats/Regierungsform
Ergebnis Republik angenommen
┗━ Mehrheiten gültige Stimmen
Stimmberechtigte 28'005'449
Stimmbeteiligung 24'935'343 89,04 %
Stimmen ausser Betracht 1'498'136
Gültige (= zählende) Stimmen 23'437'207
┗━ Republik 12'717'923 54,26 %
┗━ Monarchie 10'719'284 45,74 %
Medien Stimmzettel
Bemerkungen Nach der teilweisen Befreiung Italiens ernennt König Vittorio Emanuele II seinen Sohn Umberto am zum Regenten. Dieser erlässt am Dekret Nr. 151 zur Wahl eines Verfassungsrates und und einer Volksabstimmung über die Staatsform, wenn in Italien wieder Frieden herrsche.

Mit den Dekreten vom (Nr. 98) und vom (Nr. 219) sollen Wahl und Abstimmung am 2. und stattfinden. Im Südtirol und Triest findet die Abstimmung nicht statt, weil sie noch von alliierter Truppen besetzt sind; ebenso können italienische Kriegsgefangene im Ausland nicht stimmen. Am dankt Vittorio Emanuele zugunsten Umbertos ab, um die Chancen der Monarchie zu erhöhen.

Stimmberechtigt sind alle Männer und neu Frauen ab 21 Jahren. Gleichzeitig findet die Wahl zum Verfassungsrat statt, der am eine Verfassung verabschiedet, die am in Kraft tritt.

Das Kassationsgericht (Corte di Cassazione) veröffentlicht am die Anzahl der gültigen Stimmen und ruft die Republik aus. Umberto will das Ergebnis erst anerkennen, wenn die Zahl der ungültigen Stimmen bekannt sei, da Dekret Nr. 98 in Art. 2 die Mehrheit aller angegebenen Stimmen zur Ausrufung der Republik verlange.

Am entscheidet das Kassationsgericht mit 12 zu 7 Stimmen, zur Berechnung der Mehrheit seit Art. 17 von Dekret Nr. 219 anwendbar, das sich auf die Anzahl der gültigen Stimmen beziehe. Endergebnis gemäss der Gazzetta Ufficiale Nr. 134 vom . Die Republik hätte auch nach den Vorgaben des Dekrets Nr. 98 die nötige Mehrheit erreicht. Umberto ankennt das Ergebnis nicht und verlässt Italien.

Quellen
Vollständigkeit Endergebnis
Letzte Änderung