Frankreich, 21. Dezember 1851 : Louis-Napoleon Bonaparte weiter als Präsident

Gebiet Frankreich
┗━ Stellung unabhängiger Staat
Datum
Vorlage Louis-Napoleon Bonaparte weiter als Präsident
┗━ Fragemuster Entscheidungsfrage
┗━ Abstimmungstyp Plebiszit → durch Präsident → ad hoc → Stufe: Wahl Präsident
Ergebnis angenommen
┗━ Mehrheiten gültige Stimmen
Stimmberechtigte ---
Stimmbeteiligung 8'165'630 81,70 %
Stimmen ausser Betracht 37'107
Gültige (= zählende) Stimmen 8'128'523
┗━ Ja-Stimmen 7'481'231 92,04 %
┗━ Nein-Stimmen 647'292 7,96 %
Medien Ja-Stimmzettel
Bemerkungen 1848 wird Louis-Napoléon Bonaparte zum Präsidenten der neuen Republik gewählt. Das Wahlgesetz vom führt eine dreijährige Wohnsitzpflicht ein, so dass die Anzahl der Wahlberechtigten von 9 auf 6 Millionen sinkt. Da eine Wiederwahl des Präsidenten verboten ist, putscht er am und löst Parlament und Regierung auf. Für das Plebiszit, das er gleichzeitig ankündigt, lässt er wieder das allgemeine Stimmrecht zu.

Eine sofort eingesetzte Kommission arbeitet eine neue Verfassung aus, die zusammen mit der Bekanntgabe des Abstimmungsergebnisses am in Kraft tritt.

Die Anzahl der Stimmberechtigten kann nicht genau ermittelt werden, da die Angaben in den Protokollen zum Teil fehlen.

Abstimmungsfrage:
"Le Peuple français veut le maintien de l'autorité de Louis-Napoléon Bonaparte, et lui délègue les pouvoirs nécessaires pour établir une constitution sur les bases proposées dans sa proclamation du 2 décembre 1851"

  • Louis-Napoléon Bonaparte als Präsident für 10 Jahre
  • Präsidialplebiszit (Art. 5)
  • Präsident allein hat Gesetzesinitiative
  • Präsident ernennt Regierung
  • Staatsrat bereitet Gesetze vor
  • 1. Kammer durch allgemeine Wahl
  • 2. Kammer durch Regionen
Quellen
Vollständigkeit Endergebnis
Letzte Änderung