Ecuador, 18. Juli 1869 : Verfassung

Gebiet Ecuador
┗━ Stellung unabhängiger Staat
Datum
Vorlage Verfassung
┗━ Fragemuster Entscheidungsfrage
┗━ Abstimmungstyp Plebiszit → durch Präsident → ad hoc → Stufe: Verfassung → Totalrevison
Ergebnis angenommen
┗━ Mehrheiten gültige Stimmen
Stimmberechtigte ---
Stimmbeteiligung --- --- %
Stimmen ausser Betracht ---
Gültige (= zählende) Stimmen 14'154
┗━ Ja-Stimmen 13'640 96,36 %
┗━ Nein-Stimmen 514 3,64 %
Bemerkungen Gabriel García, der schon 1861 bis 1865 Präsident gewesen ist, putscht am gegen Präsident Espinosa. Er beruft eine Nationalversammlung ein, die am eine ihm genehme Verfassung verabschiedet. Die Opposition nennt sie "Carta Negra". Am lässt er über die Verfassung abstimmen; sie tritt am in Kraft. Im Mai 1875 wird er wieder zum Präsidenten gewählt, aber schon am ermordet.

Hauptpunkte

  • Staatsbürger müssen Katholiken sein, Verbot aller anderer Religionen
  • Präsident mit 6 Jahren Amtszeit, unbeschränkt wiederwählbar; nur eine Pause zwischen zweiter und dritter Amtszeit.
  • Präsident mit fast unbeschränkten Vollmachten
  • Präsident kann in der Parlamentpause mit Notrecht regieren
  • Präsident ernennt alle Richter
  • Präsident kann Beamte jederzeit entlassen
  • Todesstrafe
  • Zweikammerparlament
  • Senat mit neunjähriger Amtszeit (Mindestalter 35 Jahre, hoher Zensus)
  • Abgeordnetenhaus (Mindestalter 25 Jahre)
  • Wahlrecht mit 21 Jahren
  • Obligatorisches Verfassungsreferendum (Art. 115)
Quellen
Vollständigkeit Endergebnis
Letzte Änderung