Partido de Nicoya (Costa Rica), 25. Juli 1824 : Anschluss an Costa Rica

Gebiet Partido de Nicoya (Costa Rica)
┗━ Stellung abhängiges Gebiet mit begrenzter Selbstverwaltung (Costa Rica) wird Staatsteil (Costa Rica)
Datum
Vorlage Anschluss an Costa Rica
┗━ Fragemuster Entscheidungsfrage
┗━ Abstimmungstyp Plebiszit → durch Gouverneur → ad hoc → Stufe: Selbstbestimmung
Ergebnis angenommen
┗━ Mehrheiten gültige Stimmen
Stimmberechtigte ---
Stimmbeteiligung --- --- %
Stimmen ausser Betracht ---
Gültige (= zählende) Stimmen ---
┗━ Ja-Stimmen --- --- %
┗━ Nein-Stimmen --- --- %
Bemerkungen Ab 1821, nach der Unabhängigkeit von Spanien, ist das Gebiet Teil Mexikos. 1823 bildet sich der Kongress der Vereinigten Provinzen Mittelamerikas, d. h., der späteren Zentralamerikanischen Republik. Dabei ist das Gebiet zwischen Teilrepubliken Costa Rica und Nicaragua umstritten. Am lädt die Regierung Costa Ricas das Gebiet ein, sich ihrem Land anzuschliessen. Die Gemeinde Guanacaste (heute Liberia) lehnt zunächst ab, ebenfalls Gouverneur Briceño am . Doch am findet ein "cabildo abierto" (offene Versammlung) statt. Briceño hat seine Meinung geändert, und die Versammlung stimmt für den Anschluss an Costa Rica. Am findet dieselbe Abstimmung in Santa Cruz statt.

Der Kongress der Zentralamerikanischen Republik bestätigt am die Zugehörigkeit des ganzen Gebietes zu Costa Rica. Darin inbegriffen ist auch die Gemeinde Guanacaste, die sich Nicaragua anschliessen wollte. Seit 1835 gehört Nicoya zum Departement Guanacaste.

Abstimmung durch offenes Handmehr. Es gibt keine leeren oder ungültigen Stimmen.

Quellen
Vollständigkeit Zahlen fehlen ganz
Letzte Änderung