Bahrain, 22. November 2014 : Wünschbarkeit einer Staatsreform

Gebiet Bahrain
┗━ Stellung unabhängiger Staat
Datum
Vorlage Wünschbarkeit einer Staatsreform
┗━ Fragemuster Entscheidungsfrage
┗━ Abstimmungstyp Inoffizielle Abstimmung → Stufe: Grundsatzentscheid Staats/Regierungsform
Ergebnis angenommen
┗━ Mehrheiten gültige Stimmen
Stimmberechtigte 250'000
Stimmbeteiligung 178'625 71,40 %
Stimmen ausser Betracht 251
Gültige (= zählende) Stimmen 178'374
┗━ Ja-Stimmen 177'118 99,30 %
┗━ Nein-Stimmen 1'256 0,70 %
Medien Stimmzettel
Bemerkungen Die Bevölkerung Bahrains besteht zu 70% aus Schiiten, aber Herrscherhaus und Staatsapparat sind sunnitisch. In den letzten Wahlen von 2010 erreichen die schiitischen Parteien trotz eine Stimmenanteils von über 60% nur 18 der 40 Sitze in der ersten Kammer (die zweite ernennt der König selbst).

Ab Februar 2011 finden Massenproteste gegen die Regierung statt, die eine allgemeine Staatsreform fordern. Sie gipfeln im Oktober 2014 in einem Boykottaufruf gegen die Parlamentswahlen vom . Unter Führung der Partei Al Wefaq fordern die Schiiten u. a. eine ihrem Bevölkerungsanteil angemessene Vertretung im Staat und ein parlamentarisches Regierungssystem. Am kündigen sie für 21. und eine inoffizielle Abstimmung über die Wünschbarkeit einer Staatsreform an.

An den Wahlen nehmen nach amtlichen Angaben 51,5% der 349'713 Stimmberechtigten teil, Al Wefaq schätzt ihr Zahl auf höchstens 30%. Für ihr Referendum spricht Al Wefaq ca. 250'000 Personen. Endergebnis der "Unabhängigen Wahlkommission für ein Referendum in Bahrain" vom .

Abstimmungsfrage:
"Sind Sie dafür, unter Aufsicht der Vereinten Nationen in Bahrain die Initiative zu ergreifen und eine neue Staatsform zu wählen?"

Quellen
Vollständigkeit Endergebnis
Letzte Änderung