Mexiko, 4. Dezember 1863 : Erzherzog Maximilian von Habsburg-Lothringen als Kaiser

Gebiet Mexiko
┗━ Stellung unabhängiger Staat
Datum
Vorlage Erzherzog Maximilian von Habsburg-Lothringen als Kaiser
┗━ Fragemuster Entscheidungsfrage
┗━ Abstimmungstyp Plebiszit → durch Notablenversammlung → ad hoc → Stufe: Wahl Kaiser
Ergebnis angenommen
┗━ Mehrheiten gültige Stimmen
Stimmberechtigte 8'620'982
Stimmbeteiligung --- --- %
Stimmen ausser Betracht ---
Gültige (= zählende) Stimmen 6'445'564
┗━ Ja-Stimmen 6'445'564 100,00 %
┗━ Nein-Stimmen 0 0,00 %
Bemerkungen Präsident Juárez verkündet 1861 ein Schuldenmoratorium, weil Mexiko bankrott ist. Die Gläubiger unter Napoleon III beschliessen eine Militäraktion und tragen Erherzog Maximilian die Krone an, der unter der Bedingung eines Plebiszits annimmt.
Am 7. Juni 1863 ziehen die Truppen in Mexiko-Stadt ein und berufen einen Regentschaftsrat und eine Notablenversammlung ein, die Maximilian am 10. Juli die Krone anbietet :

"1º La Nación mexicana adopta por forma de gobierno la monarquía moderada hereditaria, con un principe católico.
2º El Soberano tomará el título de Emperador de México.
3º La corona imperial de México se ofrece a S. A. I. y R. el príncipe Fernando Maximiliano, Archiduque de Austria, para sí y sus descendientes.
4º En el caso de que por circunstancios imposibles a prever, el Archiduque Fernando Maximiliano no llegase á tomar posición del trono que se le ofrece, la Nación mexicana se remite á la benevolencia de S. M. Napoleon III, Emperador de los franceses, para que le indique otro príncipe católico."

Maximilian akzeptiert, das Plebiszit wird durchgeführt und er nimmt am 11. April 1864 die Krone an und trifft am 12. Juni in Mexiko-Stadt ein. In der Zwischenzeit haben sich die republikanischen Truppen gesammelt und beginnen den Gegenangriff. Im August 1866 zieht Frankreich seine Truppen wegen eines Streits über die Schuldenrückzahlung zurück. Maximilian dankt am 15. Mai 1867 ab, wird aber wenig später gefangen und nach einem Prozess hingerichtet.

Die Zahlen sind unglaubwürdig, da die französische Armee zwischen Oktober und Dezember 1863 nur das Gebiet entlang der Strasse Veracruz - Mexiko-Stadt - Toluca beherrscht. Die Bevölkerung unterschreibt angeblich in Register (oder Dorfjunten unterschreiben in ihrem Namen), die Maximilian in Triest übergeben werden. Das Gesamtgewicht der Listen beträgt 700 Pfund. Nach den offiziellen Zahlen haben 74,76% der Bevölkerung unterschrieben.

Nach Jankoff (S. 41f.) haben 18 der 24 Bundesstaaten zugestimmt. Als Maximilian in Triest 1940 Protokolle übergeben werden, sollen 5'624'000, bei seiner Ankunft in Mexiko 7'303'000 für ihn und 1'162'000 für Juárez (d. h. die Republik) gestimmt haben. Die Stimmen für Juárez beziehen sich also auf den Teil der Bevölkerung, der sich nicht eingeschrieben hat. Lubienskis Zahlen sind im Rahmen der Formalitäten korrekt.

Quellen
Vollständigkeit Endergebnis
Letzte Änderung