Deutsches Reich, 10. April 1938 : Anschluss Österreichs; Reichstagliste

Gebiet Deutsches Reich
┗━ Stellung unabhängiger Staat
Datum
Vorlage Anschluss Österreichs; Reichstagliste
┗━ Fragemuster Entscheidungsfrage
┗━ Abstimmungstyp Plebiszit → durch Exekutive → bindend → Stufe: Selbstbestimmung, Wahl Parlament
Ergebnis angenommen
┗━ Mehrheiten gültige Stimmen
Stimmberechtigte 45'149'952
Stimmbeteiligung 44'964'005 99,59 %
Stimmen ausser Betracht 69'890
Gültige (= zählende) Stimmen 44'894'115
┗━ Ja-Stimmen 44'451'092 99,01 %
┗━ Nein-Stimmen 443'023 0,99 %
Medien Stimmzettel
Bemerkungen Siehe Annexion Österreichs

Nach der Besetzung und Annexion Österreichs am 12. und , benennt sich das Deutsche Reich in "Grossdeutsches Reich" um. Am löst Hitler den Reichstag auf und unterzieht die schon vollzogene Annexion einer Volksabstimmung. Mit einer zweiten Verordnung vom legt die Regierung die Abstimmungsfrage fest. Dabei wird über Annexion und Einheitsliste für den Reichstag in derselben Frage entschieden.

Die Abstimmung findet in Deutschland und Österreich mit identischem Stimmzettel statt, aber nur in Deutschland gemäss dem "Gesetz über Volksabstimmung". Die Auszählung erfolgt getrennt. In Deutschland ist der Stimmzettel weiss oder gelblich, in Österreich grün.

Der Frageteil über den Anschluss Österreichs verstösst gegen § 1 Abs. 1 des "Gesetzes über Volksabstimmung", der nur Abstimmungen über "beabsichtigte Massnahmen" der Regierung zulässt, aber Österreich ist schon Teil des Deutschen Reichs.

Abstimmungsfrage:
"Bist Du mit der am 13. März vollzogenen Wiedervereinigung Österreichs mit dem Deutschen Reich einverstanden und stimmst Du für die Liste unseres Führers Adolf Hitler?"

Quellen
Vollständigkeit Endergebnis
Letzte Änderung